Schriftgrößen:

  • Größer mit Strg und +
  • Kleiner mit Strg und -

Wie sind Mitglied der

Wir werden unerstützt von

Diese Einrichtung wird durch das
Nds. Ministerium für Soziales, Gesundheit
und Gleichstellung mitfinanziert
.

Sie suchen Unterstützung?

Wir helfen Ihnen, Freiwillige zu finden!

Sie möchten sich engagieren?

Wir zeigen Ihnen wo Sie sich engagieren können!

Ehrenamtskarte

Mit der Ehrenamtskarte haben Sie viele Vorteile

Herzlich willkommen

... auf der Homepage der Freiwilligenagentur OHA des Paritätischen

Die Freiwilligenagentur OHA ist eine zentrale Beratungsstelle für freiwilliges Engagement und Vereinsarbeit im Landkreis Göttingen (Altkreis Osterode am Harz).
Sie leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Stärkung und Förderung des ehrenamtlichen Engagements.

Ihre zentralen Aufgaben sind:

  • Interessierte Freiwillige zu unterstützen für sich ein sinnvolles und interessantes Betätigungsfeld in einer gemeinnützigen Organisation oder einem Projekt zu finden.
  • Bürgerinnen und Bürger sowie Initiativen bei der Verwirklichung eigener Ideen oder Projekte zu unterstützen.   
  • Gemeinnützigen Vereinen, Organisationen und Initiativen zu helfen, für ihre Aktivitäten engagierte Menschen zu gewinnen.
  • Information und Beratung von gemeinnützigen Vereinen, Organisationen und Initiativen rund um die Vereinsarbeit.
  • Aus- und Fortbildungen für Ehrenamtliche zu organisieren.
  • Eigene Projekte zur Stärkung des bürgerschaftlichen Engagements zu initiieren.

Sie richtet sich an alle Bürgerinnen und Bürger und bietet gemeinnützigen Organisationen und Vereinen im Bereich Bildung, Kultur, Soziales, Gesundheit, Integration und Umwelt Unterstützung an.

Unsere Beratungen sind kostenfrei.

Die Freiwilligenagentur OHA des Paritätischen wird durch das Nds. Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung mitfinanziert.

 

 

Aktuelles

#DSEEinformiert: Infoveranstaltung zum Mikroförderprogramm am 4. März, 17.00-18.15 Uhr

  •  4. März |17:00 - 18:15
Grafik mit dem Text: Mikro gefördert. Maximal unterstützt. Die DSEE macht euren Engagierten mit kleinen Beträgen das Leben leichter. Jetzt Antrag stellen.

Gerade in strukturschwachen und ländlichen Regionen sind bürgerschaftliches Engagement und Ehrenamt tragende Säulen eines lebendigen Gemeinwesens.
Um ehrenamtlich getragene Strukturen zu stärken und die Ausübung bürgerschaftlichen Engagements und Ehrenamts zu erleichtern,
fördert die DSEE Projekte in strukturschwachen und in ländlichen Regionen mit bis zu 2.500 Euro.

Die Online-Programmvorstellung gibt einen Überblick über das Antragsverfahren im Programm „Ehrenamt gewinnen. Engagement binden.
Zivilgesellschaft stärken.“ und bietet Raum für Ihre Fragen und Anregungen.

Weitere Infos  bzw. zur Anmeldung folgengeht es hier entlang:

https://www.deutsche-stiftung-engagement-und-ehrenamt.de/veranstaltung/dseeinformiert-ehrenamt-gewinnen-engagement-binden-zivilgesellschaft-staerken-10/

 

Handreichung: Gemeinnützigkeit und Protest gegen Rechtsextremismus

Proteste für Demokratie und gegen Rechtsextremismus.
Viele gemeinnützige Organisationen sind an Demonstrationen beteiligt.
Doch mit dieser klaren Positionierung gegen rechtsextreme Kräfte gehen auch Unsicherheiten einher.
Besonders das Gemeinnützigkeitsrecht stößt hier an seine Grenzen.

Die Allianz Rechtssicherheit für politische Willensbildung hat daher eine digitale Handreichung
zum Thema Gemeinnützigkeit und Demonstrationen gegen Rechtextremismus zusammengestellt.
Hier werden verschiedene Szenarien unter aktuellen rechtlichen Gesichtspunkten durchgespielt und
Grenzen des gemeinnützigen Engagements aufgezeigt.
Die Handreichung ersetzt allerdings keine Rechtsberatung, sondern dient als unverbindlicher Hinweis.

Die digitale Handreichung „Dürfen Vereine gegen Rechtsextremismus demonstrieren?“
ist
auf der Webseite der  Allianz Rechtssicherheit für politische Willensbildung zu finden.

Kurzfassung: https://www.zivilgesellschaft-ist-gemeinnuetzig.de/duerfen-vereine-demonstrieren/

Lange Version: https://www.zivilgesellschaft-ist-gemeinnuetzig.de/duerfen-vereine-gegen-rechtsextremismus-demonstrieren-gefahr-gemeinnuetzigkeit/

Quelle: newsletter der bagfa

DSEE-erklärt Themen im März2024: Community Building für Vereine sowie Netzwerke – Gut verbunden für erfolgreiche Projekte

DSEEerklärt

Grafik mit dem Text: Management und Organisation. #DSEE erklärt: Community Building – Vom Miteinander profitieren. 19./20. März, 17:00–18:15 Uhr. d-s-e-e.de

Community Building – Vom Miteinander profitieren

Community Building – Vom Miteinander profitieren

Community Building für Vereine bedeutet, aktiv eine engagierte Gemeinschaft zu schaffen und zu pflegen. Durch den gezielten Aufbau von Beziehungen, Förderung der Partizipation, transparente Kommunikation und gemeinsame Werte entsteht ein starkes Zusammengehörigkeitsgefühl. Dieses „Wir“-Gefühl schafft Verbindlichkeit und hilft euch als Verein, eure Ideen und Projekte erfolgreich umzusetzen. In unseren Onlineseminaren zeigen wir euch, an welchen Punkten Community Building ein wichtiger Baustein der Vereinsarbeit ist, um die Bindung innerhalb eures Vereins langfristig zu stärken.

Neben Impulsen und Praxisbeispielen bekommt ihr Methoden vorgestellt, mit denen ihr einen kontinuierlichen Prozess entwickeln und etablieren könnt.

Einfach für weitere Infos auf das Datum klicken (Taste-Strg drücken)

Grafik mit dem Text: Management und Organisation. #DSEE erklärt: Methoden für ein erfolgreiches Community Building im Verein. 20. März, 17:00–18:15 Uhr. d-s-e-e.de

#DSEEerklärt: Methoden für erfolgreiches Community Building im Verein

20. März |17:00 - 18:15Online

Weiterlesen: DSEE-erklärt Themen im März2024: Community Building für Vereine sowie Netzwerke – Gut verbunden...

Föderdatenbank der DSEE - Onlinevorstellung mit Tipps zum Thema Fördermittel und Fundraising 14.3.2024

Grafik mit einer Zeichnung des Carolinenpalais, einem WOKA und dem Text: #Digitalkonferenz: Alle reden übers G€ld – wir auch! 14. März, 16:00 – 19:30. d-s-e-e.de

In der stetig aktualisierten Förderdatenbank findet man zahlreiche Fördermöglichkeiten, die passend zum Engagement nach Bereich oder Bundesland gefiltert werden können. 
Am 14. März 2024 gibt es eine Online-Konferenz „Alle reden übers Geld – wir auch!“ bei der DSEE
Für Anmeldungen geht es hier entlang. Erhaltet neueste Tipps zum Thema Fördermittel und Fundraising: vom Geldauflagenmarketing über Erbschaftsfundraising für kleine Vereine bis zum Baufundraising und Fundraising für Sportvereine. 

Ein persönliches Angebot der DSEE: Ihr habt ein konkretes Vorhaben zur Finanzierung und viele Fragen dazu? Ob für die Finanzierung der Heizung im Vereinsheim, der Sommerkonzertreihe der Kirchengemeinde oder neue kreativen Projektideen: Schreibt an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und lasst euch vom DSEE-Fundraising-Team kostenlos beraten! Das DSEE-TEam freut sich darauf, mehr über eure vielfältige Arbeit zu erfahren, gemeinsam mit euch die vielen Möglichkeiten der Förderlandschaft zu erkunden und individuelle Lösungen für euer Projekt zu finden.

Ein Videotipp zum Schluss: Im #DSEEerklärt-Video „Fördermittel“ auf unserer Themenseite „Geld akquirieren“ zeigen wir euch, wie ihr von Beginn an den richtigen Weg zur passenden Förderung einschlagt. 

Quelle: newsletter DSEE

Niedersächsische Integrationspreis "Stärkung von Demokratie und Zusammenhalt"-Bewerbung bis 27.2.2024.

Niedersächsischer Integrationspreis 2024 gestartet

Der Niedersächsische Integrationspreis steht in diesem Jahr unter dem Motto "Stärkung von Demokratie und Zusammenhalt".

Der Niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil und der Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe, Deniz Kurku, haben gemeinsam den Wettbewerb um den Niedersächsischen Integrationspreis ins Leben gerufen. Der Wettbewerb steht im Jahr 2024 im Zeichen des 75. Jubiläums des Grundgesetzes und trägt das Motto „Stärkung von Demokratie und Zusammenhalt“.

Die Integration von zugewanderten und geflüchteten Menschen ist eine grundlegende Voraussetzung für ein friedliches Miteinander in unserer vielfältigen Demokratie. Integration und Demokratie sind untrennbar miteinander verbunden. Dies zeigt sich besonders dort, wo Schutzsuchende aktiv an der Gestaltung demokratischer Strukturen und Teilhabeprozesse teilnehmen und sich für den gesellschaftlichen Zusammenhalt einsetzen. Geflüchtete prägen auf diese Weise die demokratische Kultur und werden zunehmend ein integraler Bestandteil davon.

Der Integrationspreis 2024 zeichnet demokratiefördernde Projekte aus, die von Initiativen, Institutionen, Vereinen, Stiftungen, Kindergärten und Schulen in Niedersachsen ins Leben gerufen wurden. Diese Projekte fördern und gestalten die politisch-gesellschaftliche Teilhabe geflüchteter Menschen auf vielfältige Weise – sei es durch haupt- oder ehrenamtliches Engagement. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf Projekten, die von geflüchteten Menschen selbst initiiert wurden und eigenverantwortlich umgesetzt werden.

Die Niedersächsische Landesregierung setzt sich nachdrücklich dafür ein, die vielfältigen Potenziale von Menschen mit Migrationshintergrund zu fördern. Ziel ist es, erfolgreiche Projekte und innovative Ansätze öffentlich bekannt zu machen und andere dazu zu ermutigen, diesen Beispielen zu folgen und neue Ideen zu entwickeln.

Bewerbungen oder Vorschläge zu Bewerbungen sind bitte per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!zu richten.

Download:  Formular Bewerbung zum Niedersächsischen Integrationspreis 2024 (PDF)

Bewerbungsschluss ist Dienstag, der 27.02.2024.

Bei Fragen zur Bewerbung wenden Sie sich gerne telefonisch an die Niedersächsische Staatskanzlei unter 0511 120 68 18.

Hintergrund zur Vergabe des Niedersächsischen Integrationspreises:
Aus den Bewerbungen und Vorschlägen wählt eine unabhängige, namhaft besetzte Jury unter dem Vorsitz von Deniz Kurku die Preisträgerinnen und Preisträger aus, die voraussichtlich in einem Festakt im Herbst 2024 ausgezeichnet werden.

Quelle: Website Niedersächsischer Integrationspreis